Sie sind hier: Startseite Projektinformationen Versuche und Standorte Dauerversuche

Dauerversuche

Im Rahmen von Soil3 werden Dauerversuche in ganz Deutschland genutzt, um anhand aufgezeichneter Ertrags-, Boden- und Klimadaten sowie eigener Untersuchungen die standortspezifischen Wechselwirkungen verschiedener Faktoren auf Unterbodenprozesse, sowie die Langzeitwirkung (bis > 100 Jahre) verschiedener konventioneller landwirtschaftlicher Methoden zu verstehen.

LTFE

Dauerversuchsstandorte:

Rauischholzhausen (Justus-Liebig-Universität Gießen):

  • Internationaler Organischer Stickstoffdüngungsversuch (IOSDV)
  • Bodenbearbeitungsversuch

Gießen (Justus-Liebig-Universität Gießen):

  • Biologische Stickstoffgewinnung (BSG)
  • Erschöpfungsversuch

Freising-Weihenstephan (Technische Universität München):

  • Kalkungsversuch Dürnast II
  • Scheyern

Müncheberg (Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung):

  • Düngungs- und Nährstoffgradient-Versuch V140

Thyrow (Humboldt-Universität zu Berlin):

  • Statischer Düngungs- und Beregnungsversuch D-I
  • Statischer Nährstoffmangelversuch D-IV

Berlin-Dahlem (Humboldt-Universität zu Berlin):

  • Statischer Versuch Bodennutzung D-III

Bonn (Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn):

  • CeFit Klein-Altendorf
  • Dauerdüngungsversuch Dikopshof

Göttingen (Georg-August-Universität Göttingen):

  • Bodenbearbeitungsversuch Garte Süd

Untersuchte Parameter und Eigenschaften:

  • Erträge der Feldfrüchte
  • verschiedene Parameter des Wurzelwachstums wie z.B. Wurzellängendichte
  • grundlegende Bodeneigenschaften wie Lagerungsdichte, Kohlenstoff- und Stickstoffvorräte, pH, Textur, elektrische Leitfähigkeit
  • Nährstoffgehalte und Nährstoffnutzungseffizienz
  • Wassergehalte und Wasserdynamik
  • Unterbodenheterogenität hinsichtlich Kohlenstoffgehalten und Bioporen
  • Zusammensetzung und funktionelle Eigenschaften der mikrobiellen Gemeinschaft, Wurzelpathogene

Artikelaktionen